top of page
IMG_6323.jpeg

Zufahrt durch Wohngebiete
 

Nur durch den Bau einer Umgehung, im Fachjargon "Randentlastungsstraße" genannt, kann die Gemeinde an Fördergelder kommen. Dabei

steht nicht die Entlastung der B3 im Vordergrund,

sondern die Entlastung des Ortsteils durch

Anbindungen (auch zukünftiger Baugebiete) an

diese Straße.

 

Was bedeutet „Anbindung“ konkret?

Die Umgehung in Form einer Ortsrandentlastungsstraße, braucht zwei Zufahrtsstraßen zur B3. Aller Voraussicht nach wird diese Anbindung über den Riedweg oder die Lobdengaustraße erfolgen (im Plan gelb markiert).

 

Was ist die Folge?

• Starker Verkehrszuwachs in bisher ruhigen und

schmalen Wohnstraßen, im Falle des Reitwegs direkt neben

Kindergarten, Seniorenheim und Ärztehaus.

• Gefährdung von Kindern und Haustieren

bottom of page